Artikelformat

Der kleine Pirat – Amigurumi

Nach meinem ersten kleinen Knilch, den ich gemacht habe und einer lieben Freundin für ihre kleine Tochter geschickt habe, ließ die nächste „Bestellung“ im Freundeskreis nicht lange auf sich warten. Es begann mit: „Mensch… das wäre ja toll, wenn es hiervon eine Piratenversion gäbe“ …

Gesagt getan. Das Tolle wenn man etwas selber macht, ist, dass man zu 100% selbst bestimmen kann, wie es aussehen soll. So bedarf es nur noch ein wenig Kreativität, Ausdauer und dem Willen, es auzuprobieren.

Der Wille war sofort da, denn der Piratenwunsch kam von einer lieben Freundin, die einen kleinen 1,5 Jahre alten Sohn hat. Ausdauer brauchte ich nicht wirklich, denn „Long John Silver“ wurde auf Anhieb so, wie er jetzt aussieht 🙂 Da hatte ich übrigens Glück, denn von Auftrennen und nochmal und nochmal machen halte ich nicht viel, da mir dazu der Ehrgeiz fehlt 😛

Amigurumi II

 

Die einzelnen Teile habe ich genau so hergestellt, wie ich auch schon bei der Beschreibung meines ersten Amigurumi beschrieben habe. Vielleicht hier und da ein wenig abgeändert, was die Anzahl der Reihen angeht, aber im Prinzip schon ganz genau so.

Als Auge diente auch hier wieder ein Knopf, Korpus und Arme habe ich in einem Grauton gehäkelt. Als Gürtel diente eine Reihe rote Wolle, die Hose ist schwarz-weiß gestreift und die Hände sind mit schwarzer Wolle gemacht. Eines der beiden Beine habe ich dünner und mit brauner Wolle gemacht… Was ein echter Pirat sein möchte, braucht natürlich auch ein Holzbein.

Wenn man einmal damit anfängt, dauert die Herstellung nicht wirklich länger als circa drei bis vier Stunden. Und das kann man ruhig investieren, denn auch hier war die Freude wirklich sehr groß bei dem Kleinen und „Johnny“ wird mittlerweile auch immer mitgenommen 🙂

Die nächste Figur ist auch schon in Planung: Etwas rockiger für die kleine Tochter eines guten Freundes, der in einer Band spielt (die Band muss also irgendwie mit drauf, vielleicht den Namen draufsticken? Mal sehen 😉 Ihr werdet es erfahren.)

Auf dem Bild könnt ihr übrigens schon die ersten Mitbringsel aus meinem Urlaub sehen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.