Artikelformat

Erst wenns richtig scharf ist, wirds gut!

Modulor ist mein absoluter Lieblings-Bastel-Laden in Berlin. Früher in der Gneisenaustrasse, mittlerweile am Moritzplatz zu finden. Absolute Empfehlung, falls man mal was braucht, und sei es Inspiration. Lange Rede kurzer Sinn: Dort habe ich ein Buch gesehen, das Ideen, Anleitungen und Vorlagen im Bereich Papercutting beinhaltete.

Zu einem mir sehr wichtigen Geburtstag hab ich überlegt, mal was in die Richtung Papercutting, im Deutschen wohl am besten mit Scherenschnitt (Psaligraphie) zu übersetzen, auszuprobieren. Das Ergebnis sieht so aus:

Happy Birthday

Happy Birthday

Ich habe dafür eine Vorlage aus dem Internet ausgedruckt (leider weiß ich nicht mehr genau wo das war) und diese mit einem scharfen Cuttermesser ausgeschnitten. Kalligrafisch begabte Personen können sich tolle Vorlagen natürlich selbst zaubern oder einfach mal frei Hand und spontan loslegen!

Allgemeine Tipps

  • Im Falle, dass weiße Ränder zurückbleiben, kann hier eine Korrektur mit einem schwarzen Edding so einiges wieder gut machen.
  • Aufgeklebt habe ich den Schriftzug mit Sekundenkleber, den man leider im Nachhinein noch ein wenig gesehen hat. Daher hier Aufgabe an mich selbst: besseren Kleber suchen 😉
  • Kleine Glitzersteine können tolle Highlights setzen.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Webtipps

Weitere Informationen über das Thema Scherenschnitt / Papercutting / Psaligraphie kann man natürlich durch gute alte Recherche im Internet bekommen. Ein Auszug:

  • paoti.net: Blog mit tollen Fotografien und irren Ideen. Mit genügend Kreativität kann man auch 3D-Kunstwerke zaubern!
  • Die Künstlerin Karen Bit Vejle (Norwegerin) zeigt auf ihrer Seite (und auf flickr) tolle Projekte und stellt auch regelmäßig ihre Kunstwerke in Ausstellungen zur Schau.
  • Auch spannend: Es gibt einen Deutschen Scherenschnittverein e.V. der auf seiner Seite neben allgemeinen Infos auch Ausstellungen beschreibt und Videos (z.B. von Mikito Ozeki) zeigt.
  • Youtube-Channel von Mikito Ozeki *klick*… da bin ich einfach mal sprachlos

Da fühle ich mich dann doch noch recht klein mit meinem bescheidenen Happy Birthday Schriftzug…

P.S.: Die Verpackung kam sehr gut an 😉

P.P.S.: Ob ich diese Kunst weiter verfolge weiß ich noch nicht. Ich glaube, sobald ich mich verschneiden würde und ich nochmal von vorne anfangen müsste, würde ich das Bisherige wohl eher zerknüllen, wegschmeißen und nach neuen Ideen suchen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.