Artikelformat

Filmreview: Guardians of the Galaxy

Guardians of the Galaxy

Guardians of the Galaxy aus dem Hause Marvel kann ich nur wärmstens empfehlen! Ein toller Film, mit viel Abwechslung, tollen Charakteren und einem unvergesslichen Soundtrack! Zum Kinostart war ich im Zoopalast in Berlin. Allein das war ja schon ein HIghlight: Nach dem Umbau bzw. der Renovierung in den letzten Jahren ist das Kino echt schick 🙂

Dass ich diesen Film sehen möchte, habe ich ja schon bei meiner Entdeckung des Trailers geschrieben. Und gelohnt hat sich hier der Gang ins Kino auf alle Fälle.

Inhalt: Guardians of the Galaxy

Wirklich nur ganz kurz gefasst der Inhalt ohne Spoiler 😉

Peter Quill - Guardians of the GalaxyPeter Quill, auch – anfangs noch weniger – bekannt als „Star Lord“ wurde nach dem Tod seiner Mutter von den Ravagers auf der Erde aufgelesen und mit deren Raumschiff mitgenommen. Es handelt sich dabei um eine Bande von gesetzlosen Kopfgeldjägern, die den jungen Peter eigentlich nur im Auftrag von jemanden geholt haben. Er wächst bei ihnen auf und ist eines Tages auf der Suche nach einer Metallkugel, dem Orb, und dann geht es auch schon los: Dieser Orb hat unwahrscheinliche Macht, weshalb auch noch einige mehr daran Interesse haben.

Und schnell kommen alle weiteren Charaktere ins Spiel:

Gamora - Guardians of the GalaxyGamora, eine ausserirdische Kriegerin und Tochter des machtgierigen Tyranns Thanos. Sie sucht im Auftrag von Ronan nach dem Orb, der mit Thanos einen Pakt geschlossen hat, weshalb Gamora auch bei ihm zusammen mit ihrer Schwester Nebula lebt. Sie soll den Orb besorgen und trifft auf Peter auf dem Planeten Xandar, nachdem dieser dort den Orb nicht verkaufen konnte.

Groot - Guardians of the GalaxyRocket - Guardians of the GalaxyRocket und Groot sind Kopfgeldjäger und kommen nicht ganz von selbst darauf, den Orb an sich zu nehmen um ihn dann für teuer Geld zu verkaufen. Allerdings sind sie schnell zu überreden, bei der Auslieferung der Kugel für viel Geld mitzuhelfen. Der Waschbär und der Baum sind wohl mit die großartigsten Figuren im Film. Bis ins Detail herausgearbeitet und einfach nur gut. Schön ist auch die Beziehung der beiden Charaktere im Film: Rocket ist wohl der Einzige, der bei den Worten „ich bin Groot“ (fast die einzigen Wörter oder Wortfolgen, die der Baum spricht) versteht und zwischen den Zeilen lesen kann.

Drax - Guardians of the GalaxyUnd schließlich und endlich Drax. Er stößt im Gefängnis auf die 4er Truppe und schließt sich ihnen an. Allerdings steht für ihn das Geld bzw. der Orb weniger im Vordergrund als der Wunsch, zunächst Gamora als Vertreterin ihrer Spezies und Gefolgstante von Ronan bzw. dann Ronan himself zu ermorden, da dieser für die Tötung seiner Familie verantwortlich ist. Ein harter Kerl mit weichem Kern, der mit Metaphern einfach mal rein gar nichts anfangen kann.

Zusammengefasst ein unfassbar guter Film, der einen wirklich zum Lachen, Weinen und Schmunzeln bringt! Grandiose Komik und toller Humor mit spitzen Kommentaren und tollen Effekten, Bildern und vor allem auch sehr gelungenem Soundtrack. Für mich der Film 2014!

Quelle aller Bilder: Marvel / Guardians of the Galaxy

Soundtrack des Films

Die Geschichte zur Geschichte der Musik in dem Film ist, dass Peter von seiner Mutter ein Mixtape geschenkt bekommen hat, das er auch durch ihren Verlust bedingt, hütet wie seinen Augapfel – zusammen mit seinem Walkman. Hier ein paar der Songs:

Redbone – Come and Get Your Love

Blue Swede – Hooked on a feeling

Rupert Holmes – Escape The Piña Colada Song

Norman Greenbaum – Spirit in the Sky

 

 

Und wie geht’s weiter?

Also in jedem Fall steht die Frage offen, wer Peter Quills Vater ist! Teil 2? Von mir aus gern 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.