Artikelformat

Filmreview: X-Men Days Of Future Past / Zukunft ist Vergangenheit

Hallo zusammen, ich war im Kino: X-Men Days Of Future Past oder im Deutschen: Zukunft ist Vergangenheit. 3D, Originalton.

Hier zunächst der Trailer:

Mein Fazit: Weniger Action als sonst, aber dennoch sehenswert! Eigentlich schon ein Muss 😉

Weiterlesen auf eigene Gefahr… Ich spoiler ein bisschen =)

Handlung: X-Men Zukunft ist Vergangenheit

Also, die Story ist eigentlich relativ schnell erzählt: In der Zukunft jagen sogenannte Sentinels alle Mutanten. Entscheidender Dreh- und Angelpunkt war die Ermordnung des Entwicklers Trask dieser „Roboter“ durch Mystique. Nach diesem Mord stellten Mutanten eine noch größere Bedrohung dar und die Forschung dieser Waffen wurde, nachdem sie zunächst nicht wirklich finanziell weiter gefördert werden sollte, durch die Regierung vorangetrieben. Entscheidend hier ist: Die Sentinels sind praktisch unbesiegbar, sie besitzen selbst einige Fähigkeiten, die von beispielsweise Mystique oder anderen Mutanten auf sie übertragen wurden, beispielsweise auch das Einsetzen sämtlicher Elemente wie Feuer & Eis. Viele Mutanten werden umgebracht und nur noch eine kleine Gruppe kämpft weiter. Charaktere dieser Gruppe: Professor Charles Xavier, Erik (Magneto), Logan (Wolverine), Bobby (Iceman), Kitty (Shadowcat), Storm, Bishop, Colossus und noch wenige mehr. Ja, die „guten“ und die „bösen“ Mutanten haben sich zusammengeschlossen und kämpfen Seite an Seite 😉

Logan wird zurück in die Vergangenheit geschickt, nicht körperlich, sondern sein Geist wird durch die Fähigkeit von Kitty in seinen jungen Körper (ohne Adamantium) ins Jahr 1973 transferiert. Die Wahl fiel auf ihn durch seine Fähigkeit der schnellen Selbstheilung. Seine Aufgabe besteht darin, den jungen Charles und Erik zu überzeugen, Raven (Mystique) von diesem Attentat abzuhalten. Keine leichte Aufgabe, da Charles und Erik zerstritten sind, Charles die Schule geschlossen hat und seine eigenen Fähigkeiten durch ein Serum unterdrückt hält, Erik in einem Hochsicherheitstrakt eingesperrt ist, da er John F. Kennedy umgebracht haben soll (etwas später im Film sagt Erik, dass J. F. K. selbst ein Mutant war) und Mystique sich in Vietnam aufhält. Unterstützende Charaktere hier sind noch Hank McCoy (Beast) und Pietro Maximoff (Quicksilver – Fähigkeit: Blitzschnell 😉 ).

Ende des Films und eine Frage

Alles geht gut und in letzter Sekunde, bevor die Sentinels das Versteck der Gruppe in der Zukunft auseinandernehmen, trifft Mystique die richtige Entscheidung und lässt Trask am Leben. Das Programm wird nicht weiter verfolgt, da Magneto es geschafft hat, die Roboter mit Metall auszustatten und somit die Kontrolle über sie übernommen hatte. Wolverine kommt wieder zu sich (er ist nun der Einzige, der sich an die Geschehnisse erinnern kann) und befindet sich wieder in der Schule des Professors mit all seinen Schülern und Lehrern im Jahr 2023. Sogar Jean (Phönix) und Scott (Cyclops) sind wieder da und alles ist in Ordnung.

Hinweis für alle Kinogänger: bleibt sitzen 😉

Und nun noch meine Frage, die mich einfach nicht in Ruhe lässt, vielleicht kann sie mir ja jemand beantworten: Der Professor starb doch im letzten Film, oder? Wie kann er denn wieder in der Zukunft auftauchen? Oo

Viel Spaß Euch!

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.