Artikelformat

Häkeln: Armband (bracelet)

So, vor einiger Zeit hab ich in Sachen Häkeln nochmal etwas ganz anderes ausprobiert: Schmuck. Naja, klingt jetzt hochtrabender als es ist 😉 Es wurde ein Armband (bracelet).

Tante Google hilft einem ja schon immer sehr weiter, daher ist es auch nicht verwunderlich, dass ich auch diesmal Inspiration im Internet gefunden habe. Aber wie ich es immer so gerne auch erwähne: das Tolle an Handarbeiten ist, dass man den letzten Schliff immer noch selbst machen und Anleitungen wie man es wünscht auch wieder abändern kann.

Auf einer Seite habe ich also diese Anleitung für ein Armband gefunden. Allerdings war mir von vornherin klar, dass ich gerne Packband nehmen würde anstatt irgendeiner Wolle. Ja genau, stinknormales Packband, wie man es sogar in Kiosken bekommt. Bedenken sollte man dabei nur – und das musste ich erst lernen und kann es euch immerhin jetzt als Tipp mitgeben: Dieses Packband ist störrisch. Sehr störrisch. Da ich ein paar Male auftrennen musste, weil ich natürlich meine eigene Maschenanzahl finden musste bei diesem Material und mich nicht wie bei der Anleitung zu Beginn mit 15 Maschen so hinkam, wie ich das wollte, wurde es geschmeidiger. Glück im Unglück oder wie sagt man so schön? 😉

Anleitung

 

Die ersten Maschen sind für die Breite und ich habe 5 Maschen genommen. Die Anzahl der Maschen sollte durch 5 teilbar sein, da für eine Schlaufe diese Maschen zusammengefasst werden. Natürlich ist es auch möglich ggf. unter Verwendung eines dünneren Fadens die Anzahl der zusammengefassten Maschen noch zu erhöhen… Was kommt wohl dabei heraus?

armband-gehaekelt-packband

Gehäkeltes Armband

Ihr habt also nun die Luftmaschen und benötigt nun eine Art Stab. Ich habe einen dicken Edding genommen. Es ist aber alles denkbar, was rund und glatt ist, beispielweise auch eine sehr dicke Häkelnadel, ein Kochlöffel oder oder oder. Je dicker der Stab, desto größer werden die Maschen, denn nun gilt es, um genau diesen herum zu häkeln. Wieder Luftmaschen. In jede Masche eine Luftmasche. Achtet darauf, dass ihr das bestehende Band nicht verdreht!

Sind diese großen Maschen fertig, werden nun wie schon erwähnt 5 Maschen (oder je nachdem wie ihr es probieren möchtet) durch die gleiche Anzahl an Luftmaschen zusammengefasst, damit ihr hinterher wieder auf die gleiche Anzahl kommt, um eine weitere Schlaufenreihe zu machen. Ihr könnt diese direkt nutzen um eine weitere Reihe mit Schlaufen zu machen. Es ist aber auch möglich, erst noch eine Reihe Luftmaschen dazwischenzuschieben… Herrlich oder? 😉

Ihr könnt variieren in der Stärke des Fadens und in der Anzahl der Luftmaschen zu Beginn und dadurch die Breite des Armbandes festlegen. Die einzige Begrenzung ist der Umfang eures Armes, denn der bestimmt die Anzahl der Reihen.

Als Verschluss dient mir ein Holzknopf. Als Knnopfloch benutze ich die letzte Schlaufe. Und schon ist das Armband fertig gegestellt.

Zutaten: Häkelnadel, Packband, Stab und ein Knopf.

Viel Spaß beim Nachmachen. Würde mich freuen, eure Ergebnisse zu sehen!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.