Artikelformat

Hinterhofkunst in Berlin

Berlin ist nunmal einfach Berlin. So finde ich auch, dass Kunst in Hinterhöfen einfach mit dazu gehört. Dabei kann auch ein Hinterhof allein schon Kunst sein.

Wenn ihr mal in Berlin seid und durch die Straßen lauft, kann ich nur empfehlen einen Blick in alle Hinterhöfe zu werfen, die auf dem Weg liegen und zu denen ihr Zugang habt. Tolle, vor allem auch bekannte Hinterhöfe darunter beispielsweise der Hackesche Markt (meiner Meinung nach), der an sich von Touristen überflutet wird, sind keine Seltenheit. Einfach nur mit offenen Augen mal durch die Stadt gehen und neugierig sein! Es gibt viel zu entdecken. Es sind oftmals kleine Oasen, die zumindest mich den Stress und den Trubel von der Straße, von der man eben noch kam, vergessen lassen.

In vielen Hinterhöfen findet man von Graffiti bis hin zu Kunstwerken alles. Sorry… oh weh… ich red mich um Kopf und Kragen… Ich finde natürlich auch, dass Graffiti Kunst ist, zumindest in großen Teilen, aber irgendwie habe ich versucht zu unterscheiden 😉 Es gibt viel zu viele Wörter… Street Art wäre auch noch eine Bezeichnung, darunter fällt für mich allerdings auch beides.

Beispiele für Street Art

Das meine ich mit Graffiti:

7662246664_f2be521f62_z

©SnippyHolloW CC

Das meine ich mit Kunstwerk:

hinterhofkunst-berlin

 

Beides offensichtlich Kunst! Beides großartige Werke =)

Letzteres Beispiel sehe ich übrigens tagtäglich und finde es immer noch faszinierend, wie man so etwas schaffen kann. Ihr seht unter dem rechten Hirschen einen Roller… Nur mal um an dieser Stelle auf die Dimension hinzuweisen. Es ist einfach riesig!

Ich habe übrigens ein Interview führen dürfen mit dem Künstler Hiroyasu Tsuri /TWOONE, von dem das letzte Werkt stammt. Ihr könnt es hier nachlesen! Viel Spaß!

Lasst mich wissen, wo ihr schon Hinterhöfe entdeckt habt!

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.