Artikelformat

Urlaub in Thailand und Kambodscha 2014 – Packliste

Endlich komme ich nun dazu, meinen Urlaub mal etwas aufzubereiten. Vorab: Der Urlaub war einfach großartig. Die Planung hat letztes Jahr begonnen und bestand darin, den Flug zu buchen. Die Vorbereitung in den zwei Monaten davor bestand darin, Dinge zu besorgen, die man denn so brauchen könnte und dann gings los…

Packliste

Zunächst einmal eine Liste mit Dingen, was alles im Gepäck mit hin flog:

  • Reiseführer von Thailand und Kambodscha
  • Dokumente (Reisepass, Bankkarte, Kreditkarte, Reiseunterlagen! …)
  • Passbild (bei der Einreise in Kambodscha wird das gebraucht!)
  • Einige Klamotten, allerdings nur das Wichtigste, da erstens mehr Klamotten ein größeres Gewicht bedeuten und zweitens, da ich wußte, dass ich mir sicher noch dort etwas kaufen würde 🙂 und ein Regencape. Auch eine lange Hose für Tempelbesuche und natürlich ein paar feste Schuhe und ein Paar Flipflops
  • Für alle Fälle: Eine Schnur, Schere, Klebeband, Taschenlampe
  • Erste Hilfe Pack: Verbandszeug, Desinfektionsmittel, Autan, was gegen Verstopfung und was gegen Durchfall, Kopfschmerztabletten
  • Taschentücher und eine Rolle Klopapier!
  • Ohrstöpsel
  • Drybag, wenns mal etwas feuchter wurde =)
  • Notizbuch und Stift
  • Elektrozeug: MP3-Player, Kamera, Ladekabel, …
  • Waschutensilien: Zahnbürste, Zahnpasta, Shampoo, Sonnencreme, Nageletui, …
  • Ein einfaches Bettlaken. Hier war mein Gedanke, dass ich mit entweder damit zudecke oder aber unterlege, je nachdem wie die Schlafmöglichkeiten sein würden
  • Eine Hängematte mit sehr geringem Packmaß
  • Brusttasche
  • Badetuch und ein Mikrofaster-Handtuch

 

Mein Rucksack war übrigens ein grüner ACT Lite 45l Rucksack von Deuter. Diesen habe ich mir zu Weihnachten schenken lassen und war für den Kauf bei Globetrotter in Berlin Steglitz. Den Service dort kann ich nur wärmstens empfehlen, da man alle Rucksäcke mit Packgewicht zur Probe tragen kann und so schon im Laden merkt, wenn einer einfach nicht richtig sitzt. Auch den ganzen Urlaub über hatte ich keine Probleme mit diesem Rucksack!

Unser Fluggesellschaft war Emirates. Sehr schick und lecker 🙂 Allerdings auch sehr kalt dank der 1a Klimaanlage. Also unbedingt für den Flug noch etwas Warmes mitnehmen!

 

Allgemeine Tipps für Thailand und Kambodscha

Geld abheben:

Ich hatte sowohl in Thailand (hier: Bangkok) und in Kambodscha Schwierigkeiten, Geld am Automaten abzuheben. Es ging nicht bei jeder Bank… Beispielsweise in Bangkok nur bei der „Gelben“. Ganz witzig: Alle Banken haben dort ne andere Farbe, es gibt auch noch ne grüne, eine pinke, eine blaue und eine rote Bank. Wie die genau hießen kann ich leider nicht mehr sagen. Das hat mich einige Schweißperlen gekostet, das herauszufinden, denn es ist schon sehr entmutigend, wenn ein Automat dir kein Geld geben möchte 😉 In Kambodscha konnte ich auch nur mit meiner Kreditkarte abheben… Besser also eine dabei zu haben!

Währung:

Die Währung in Thailand ist Baht. In Kambodscha Riel, allerdings zahlt man immer und überall alles in Dollar und bekommt dann Riel zurück.

Wichtig ist hier auch, dass bei der Einreise in Kambodscha ein Passbild benötigt wird und 20 US Dollar.

Kommunikation:

Verlasst euch nicht darauf, dass alle die ihr trefft Englisch sprechen. Körpersprache 🙂 Zudem ist eine Karte ist wichtig, damit man auch zeigen konnte, wohin man möchte. Mir persönlich ist es immer wichtig, zumindest ein paar Grundwörter in der jeweiligen Landessprache zu sprechen, daher hab ich mich noch vorher schlau gemacht, was denn Hallo, Danke und Bitte heißt.

Essen:

Nicht den gesunden Menschenverstand vergessen. Ich habe sehr viele Sachen ausprobiert, aber die weggelassen, bei denen ich mir auf den ersten Blick dachte „igitt“. Das Essen findet in beiden Ländern größtenteils auf der Strasse statt. Ich kann in Bangkok sämtliche Stände empfehlen, egal ob mit frisch gespresster Saft, Obst, Fittiertes (obwohl man nicht immer genau weiß, was es ist) oder Gekochtes. Einfach durchprobieren! Und wenn an Ständen auch noch Einheimische essen erst recht! Das vermisse ich in Deutschland am meisten!

Klimaanlage:

Ich weiß auch nicht was sich die Leute in Bangkok denken, aber in Gebäuden, in Taxen und der Skytrain läuft die Klimaanlage auf Hochtouren! Gerade in Taxen habe ich teilweise richtig gefroren, bevor ich wieder in die mehr als 30 Grad warme Nacht ausgestiegen bin! Und es kann passieren, dass Einheimische auch mal ne dicke Jacke unterm Arm haben. Seltsamer Anblick bei 35 Grad und mehr 🙂

TukTuk:

Egal ob in Thailand oder Kambodscha: Es gibt sie überall. TukTuks gehören wohl neben den irrsinnig vielen Motorrollern zum Straßenbild in diesen Ländern. Verhandelt immer vorher den Preis. So schade es auch ist, als Tourist wird man ordentlich zur Tasche gebeten. Und verhandeln lässt es sich gut.

Gleiches gilt auch für Taxen in Bangkok: Legt Wert darauf, dass das Taxometer angeschaltet wird. Das ein oder andere Taxi entging uns dadurch, aber das Nächste ist schnell zur Stelle.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.